Musik ab dem Kleinkindalter

Wir bringen Ihre Kinder bereits im frühen Alter mit Musik in Kontakt: Klicken Sie sich mit den Pfeilen durch unsere Angebote Musikbabys, Musikmäuse, Musikalische Früherziehung und das Instrumentenkarussell.

Babys im Alter von zehn bis 16 Monaten entdecken die Musik. Eltern sind eingeladen, musikalisch mit ihrem Kind zu spielen und so zum Wohlbefinden und zur Entwicklung des Kindes positiv beizutragen. Der Grundstein zur Freude an der Musik wird gelegt durch Wiegen- und Streichellieder, Kniereiter, Bewegungen im Takt – auch mit Instrumenten und kleinen Tänzen.

Die Kurse beginnen nach den Sommerferien und im Februar. Sie finden dienstags vormittags in der Musikschule in Gruppen von circa zehn Eltern-Kind-Paaren in Erkelenz statt.

Kursdauer: 30 Minuten pro Woche
Entgelt
: 21,00 € im Monat

Ziel der Musikmäuse ist es, Musik wieder verstärkt in die Familien einzubringen, damit die Kinder schon früh auf spielerische Weise mit Musik umgehen. Die Kreismusikschule bietet Kurse für Kinder ab zwei Jahren und für Kinder ab drei Jahren an; die Kinder besuchen den Kurs zusammen mit einem Elternteil. Gemeinsames Singen, Fingerspiele, Tanzen und Bewegungsspiele sowie das Spiel auf einfachen Instrumenten wie Klanghölzern, Glöckchen, Trommeln oder Rasseln führen die Kinder in die Welt der Klänge ein.

Die Kurse beginnen nach den Sommerferien und dauern ein Jahr. Für Zweijährige finden sie dienstags vormittags, für Dreijährige montags nachmittags statt. Bei entsprechender Anmeldezahl finden die Musikmäuse auch in Übach-Palenberg statt.

Kursdauer: 45 Minuten, Gruppenstärke: circa 10 Eltern-Kind-Paare
Entgelt
: 21,00 € im Monat

Die Früherziehung beginnt ab dem vierten Lebensjahr. Im Unterricht wird Musik spielerisch als wichtiger Lebens- und Erlebnisbereich ganz­heitlich erfahren.
Musikalische Fähigkeiten werden geweckt und entwickelt durch Singen und Sprechen, Tanzen und Bewegung zur Musik, Instrumentalspiel (Orff-Instrumentarium), Musikhören und erste Notenkenntnisse, Kennenlernen verschiedener traditioneller Instrumente.

Die Kurse beginnen nach den Sommerferien und dauern zwei Jahre. Die Gruppenstärke liegt bei circa 13 Kindern.

Vorstellungs-Video von Silke Peters
Vorstellungs-Video von Ute Küppers

Unterrichtsorte: Erkelenz, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg
Unterrichtsdauer
: 75 Minuten pro Woche, bei Gruppen unter zehn Kindern 60 Minuten
Entgelt
: 25,00 € im Monat

Das Instrumentenkarussell hilft Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren, ihr Lieblingsinstrument zu finden. Innerhalb von acht Monaten erhalten sie die Gelegenheit, acht verschiedene Instrumente intensiv kennen zu lernen und auszuprobieren.

In Gruppen von fünf bis sieben Kindern stehen für jedes Instrument  drei Unterrichtsstunden zur Verfügung, danach dreht sich das Karussell weiter. Die Kinder entdecken in dieser Zeit ihre Vorlieben – sie finden schnell heraus, welche Instrumente ihnen liegen und am meisten Spaß machen. Am Ende des Kurses findet ein Beratungsgespräch zur Instrumentenwahl statt.

Die Kurse beginnen im November und enden im Juni.

Unterrichtsorte: Erkelenz
Unterrichtsdauer
: 45 Minuten pro Woche
Entgelt
: 25,00 € im Monat

Angebote für bestimmte Gruppen

Für einige Zielgruppen bietet die Kreismusikschule eigene Kurse an. Dazu zählt die Studienvorbereitende Ausbildung für fortgeschrittene Schüler, die über ein Musikstudium nachdenken, aber auch der spezielle Unterricht für Schüler mit besonderen Bedürfnissen.

Neben der musikalischen Breitenförderung ist die Förderung besonders talentierter und motivierter Schüler eine Aufgabe der Kreismusikschule. Dies geschieht in der Studienvorbereitenden Ausbildung (SVA), in der Schüler gezielt auf die Eignungsprüfung für ein Musikstudium vorbereitet werden – sei es zum Orchestermusiker, Musiklehrer oder Tontechniker. Die Schüler erhalten im Rahmen der SVA in einem Gesamtpaket Unterricht an zwei Instrumenten (Haupt- und Nebenfach) sowie in Musiktheorie und Gehörbildung. Die Schüler der SVA präsentieren ihr Können jedes Jahr im Rahmen eines eigenen Konzerts.

Beratung: Kai Stoffels
Koordination: Robert Scholtes

Die Kreismusikschule bietet  musikalische Förderung mit Hilfe des Klaviers oder Keyboards für geistig behinderte Kinder und Jugendliche an. Ziel des Unterrichts ist es, innerhalb der individuellen körperlichen und geistigen Möglichkeiten ein Musikinstrument spielen zu können, gemeinsam mit Behinderten und Nichtbehinderten. Durch Mitsingen von Liedern, Spielen von Liedern im Umfang von bis zu fünf Tönen, Klangspielen auf weißen und schwarzen Tasten und integrativem Zusammenspiel entdecken die Kinder eine Welt voller Klänge und Spielmöglichkeiten.

Unterrichtsorte: Erkelenz, Wassenberg
Dozentin: Astrid van Dierendonck

Schulkooperationen

Die Kreismusikschule Heinsberg bietet Unterricht auch in Form von Kooperationen mit Kindertagesstätten und allgemein bildenden Schulen an. Die Angebote werden dabei individuell auf die Vorstellungen und Bedürfnisse der Einrichtungen zugeschnitten.

In mehreren Kindertagesstätten kreisweit erhalten Kinder durch Musikpädagoginnen der Kreismusikschule eine elementare Musikerziehung angelehnt an das Unterrichtsprogramm der Musikalischen Früherziehung. Kooperationen gibt es zurzeit mit allen städtischen Kitas in Hückelhoven sowie an Einrichtungen in Erkelenz, Geilenkirchen, Übach-Palenberg, Wegberg und Wassenberg.

Als Nachfolgeprojekt zu „Jeki – Jedem Kind ein Instrument“ startete zu Beginn des Schuljahres 2015/2016 das Landesprojekt „JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“. Als außerschulischer Kooperationspartner unterrichten Lehrkräfte der Kreismusikschule in der Mühlenbachschule Baal, der Luise-Hensel-Schule Erkelenz, der Friedrich Honigmann-Schule Schaufenberg und der Johann-Holzapfel-Schule Doveren sowie in der GGS Palenberg. Alle Kinder der ersten Schuljahre werden von einer Lehrkraft der Kreismusikschule gemeinsam mit einem „Tandemlehrer“ der Grundschule in musikalischer Grundausbildung unterrichtet. Der Schwerpunkt liegt auf der Vorstellung und dem Ausprobieren verschiedener Instrumente. Daran schließt sich Instrumentalunterricht in Kleingruppen an, und das gemeinsame Spielen im Jekits-Orchester.

Der Lions Club Übach-Palenberg/Geilenkirchen finanziert im Rahmen der Leo-Meertens-Musikförderung seit 2011 Musikalische Grundausbildung mit Instrumentenkarussell für Kinder des ersten und zweiten Schuljahrs in der katholischen Grundschule Übach.

Die Kreismusikschule ist Kooperationspartner des Cusanus-Gymnasiums Erkelenz-Europaschule für Instrumentalunterricht im Gymnasium. Die Schüler*innen des Gymnasiums können sich zum Unterricht an der Kreismusikschule anmelden und erhalten vorzugsweise in den Räumen des Gymnasiums Unterricht. Streicherschüler*innen haben die Möglichkeit, am Junior-Orchester der Musikschule teilzunehmen.

In Musikgruppen und Arbeitsgemeinschaften kooperiert die Kreismusikschule Heinsberg zudem mit weiteren Grundschulen und weiterführenden Schulen im Stadtgebiet von Erkelenz, Wassenberg und Wegberg.

Instrumentalunterricht

An der Kreismusikschule Heinsberg können nahezu alle Instrumente erlernt werden. Der Unterricht wird für Kinder, Jugendliche und Erwachsene erteilt. Für die Orientierungsphase oder für jüngere Schülerinnen und Schüler, die rasch aus ihren Instrumenten „herauswachsen“, bietet die Musikschule gegen eine Gebühr von zwölf Euro im Monat Leihinstrumente für bis zu einem Jahr an.

Aktuell bieten wir Unterricht an folgenden Instrumenten an:

Zehnerkarte

Mit der Zehnerkarte können Sie unseren Instrumentalunterricht flexibel nutzen. Stimmen Sie Ihren Terminkalender individuell mit unseren Dozenten ab.