Dozentenkonzert Serenade im Schloss

Nach dem erfolgreichen Dozentenkonzert im September in Haus Hall in Hückelhoven Ratheim laden einige Lehrkräfte der Kreismusikschule zur Serenade im Schloss ein nach Schloss Zweibrüggen in Übach-Palenberg. Sie lassen den Pädagogen beiseite und treten als Künstlerinnen und Künstler in einem abwechslungsreichen Programm in Erscheinung. Dabei reicht die Bandbreite von der Barockzeit mit Johann Sebastian Bach bis zum Tango von Astor Piazolla. In die Welt der Oper führen die Carmen-Fantasie für Querflöte und Klavier von Francois Borne sowie die Transkription von Franz Liszt zu „Isoldes Liebestod“ aus Tristan und Isolde von Richard Wagner. Annette Coelho unterrichtet Querflöte und Klavier an der Kreismusikschule in Übach-Palenberg. Sie konzertiert regelmäßig im Duo mit Andrea Gemes an der Gitarre. Dr. Irina Fuchs, Dozentin für Klavier seit 2001, ist eine viel gefragte Pianistin, die immer wieder hochkarätige Benefizkonzerte organisiert. Olga Kreimer unterrichtet seit 2018 Gesang in Übach-Palenberg. Regelmäßig konzertiert sie alleine oder mit ihren Schüler*innen. Bei der Serenade im Schloss singt sie u.a. mit ihrer talentierten Schülerin Margaux Marggraf im Duett. Rob Schriebl ist Dozent für Klavier und Keyboard in der Zweigstelle Übach-Palenberg. Jeroen Veerman stellt sich im Schlosskonzert als neuer Lehrer für Violine in Übach-Palenberg vor. Zur Serenade im Schloss Zweibrüggen lade ich Sie, Ihre Angehörigen und Freunde herzlich ein.

Hänsel und Gretel

Ein großer Erfolg war die Aufführung von „Hänsel und Gretel“ am 3. November. In der voll besetzten Aula des Gymnasiums Hückelhoven fieberten die Kinder mit Hänsel – Anita Gomer, Gretel – Sophie Rademacher, dem Sandmännchen – Kelly Nicksch, der Fledermaus – Amelie Stecklein und dem Taumännchen – Thao My Le- mit.

Hänsel und Gretel

Zum ihrem 50. Jubiläum hat die Kreismusikschule Heinsberg ein Geschenk an alle Kinder im Alter von vier bis acht Jahren. Alle sind eingeladen, das Märchen von „Hänsel und Gretel“ in zeitgemäßer kindgerechter Aufmachung und mit viel Musik zu erleben am Sonntag, 3. November um 11 Uhr in der Aula des Gymnasiums Hückelhoven. Gesangsschülerinnen schlüpfen in die Rollen von Hänsel und Gretel, der Hexe, aber auch von dem Sandmännchen und dem Taumännchen und Elfen. Hänsel und Gretel begegnen ihnen im Wald und erleben einiges rund um das Knusperhäuschen. Bekannte Kinderlieder wie „Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald“ oder „Ein Männlein steht im Walde“ werden von ihnen gesungen, ebenso Lieder aus der Märchenoper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck. Kinder aus der Johann-Holzapfel-Schule Doveren spielen und singen mit. Auch die Kinder der städti-schen Kitas in Hückelhoven üben bereits fleißig die Lieder. Alle Kinder dürfen mitfiebern und mitsingen und ganz beruhigt sein – die Ge-schichte findet ein gutes Ende. Der Eintritt ist für Kinder und Begleitpersonen frei.

Spaß mit Musik – Finde Dein Musikinstrument

Beim Schulfest der Grundschule Palenberg am Samstag, dem 28.09., können interessierte Kinder verschiedene Musikinstrumente ausprobieren und ihr Lieblingsinstrument finden. Möglichkeiten gibt es viele: Klavier und Keyboard, Blockflöte und Querflöte, Geige und Gitarre, Klarinette und Saxophon. Musik¬lehrer und –lehrerinnen der Kreismusikschule zeigen, wie es geht. Die Lehrkräfte der Musikschule stehen den Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung und beantworten alle Fragen rund um den Musikschulunterricht, zur Wahl des geeigneten Instruments, zur Miete oder zum Kauf eines Instruments. Um 12 Uhr spielt das Kinderorchester auf dem Schulhof. Danach können bis 15 Uhr die verschiedenen Instrumente ausprobiert werden. Um 14.30 Uhr gibt es ein kleines Vorspiel mit Instrumentalschülern und –schülerinnen der Kreismusikschule im Filmraum.

Dozentenkonzert

Im Jubiläumsjahr der Kreismusikschule Heinsberg beteiligen sich auch Lehrkräfte am Konzertreigen. Das erste Dozentenkonzert unter dem Motto „Ländliche Serenade“ findet am Donnerstag, 19. September, 20 Uhr in der Konzertscheune von Haus Hall in Hückelhoven-Ratheim, statt. Die Lehrkräfte haben ein musikalisches Kaleidoskop zusammen getragen von der Barockzeit bis zum Jazz. Die „Globe Theatre Suite“ für Blockflöte versetzt die Zuhörer in Shakespeares Zeit. In die Welt der Oper führen die Arie der Musetta aus La Bohème von Giacomo Puccini sowie die Transkription von Franz Liszt zu „Isoldes Liebestod“ aus Tristan und Isolde von Richard Wagner. Virtuose Harfenwerke wie die Fantaisie von Camille Saint-Saens oder die Konzertetude „La Source“ führen in die Romantik. Den Schlusspunkt setzen eine suite für Querflöte und Vibraphon und der Jazzstandard „These Foolish Things“. Kirsten Caspers unterrichtet Blockflöte an der Kreismusikschule, sie leitet das Blockflöten-Consort Erkelenz. Natalie Diart, seit 1999 Dozentin für Gesang, ist eine feste Größe im Musikleben im Kreis Heinsberg durch eigene Konzerte und Gastauftritte. Gudula Elsenbruch unterrichtet seit 1989 Querflöte in Erkelenz. Dr. Irina Fuchs, Dozentin für Klavier seit 2001, ist eine viel gefragte Pianistin, die immer wieder hochkarätige Benefizkonzerte organisiert. Ellen Hinkel unterrichtet seit 2010 an der Kreismusikschule Klavier. Sie ist eine große Stütze des Projekts „Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen (JeKits)“. Robert Scholtes unterrichtet Klavier und ist für die Studienvorbereitende Ausbildung an der Musikschule zuständig. Rob Schriebl ist Dozent für Klavier in der Zweigstelle Übach-Palenberg. Giedre Siaulyte unterrichtet seit 2015 Harfe in Erkelenz. Bereits mehrfach hat sie im Kreis Heinsberg viel beachtete Konzerte gegeben. Olga Shupik kommt frisch von der Hochschule und ist seit 2018 Geigenlehrerin an der Kreismusikschule. Kai Stoffels ist bei den Musikvereinen im Kreis Heinsberg eine feste Größe. Seit 2014 unterrichtet er Schlagzeug in Erkelenz. 

Elementarkurse

Im September 2019 beginnen bei der Kreismusikschule wieder neue Kurse in der Musikalischen Früherziehung für Vorschulkinder im Alter von 4 Jahren. Zurzeit finden Kurse in Erkelenz, Schwanenberg, Hückelhoven, Wassenberg, Wegberg, Arsbeck, Palenberg und Scherpenseel statt. Das Früherziehungs-Programm ist bewusst vielseitig gehalten, wenn auch die Musik natürlich die erste Geige spielt. Die abwechslungsreichen Unterrichtsinhalte Singen und Sprechen, erstes Instrumentalspiel, Bewegung, Musikhören und Musiklehre vermitteln vor allem Freude an der Musik. Die Kinder lernen unterschiedliche Instrumente kennen und können sich gezielt für einen Instrumentalunterricht nach der Früherziehung entscheiden. Auch die Musikmäuse für zwei- und dreijährige Kinder und die Musikbabys für Kinder ab 10 Monaten starten neu im September, die Mäuse in Erkelenz und Übach-Palenberg, die Babys in Erkelenz. Die Kinder kommen in Begleitung eines Elternteils oder mit Oma oder Opa in die Musikschule. Gemeinsames Singen, Fingerspiele, Musizieren auf Orff-Instrumenten, Bewegung zur Musik eröffnen den Kindern die Welt der Musik.

Richtig viel Musik

Ran an die Musik-

Musik im Advent

Beim traditionellen Weihnachtskonzert in der Kirche St. Pauli Bekehrung in Erkelenz am Samstag, dem 15. Dezember, um 18.00 Uhr laden das Sinfonieorchester und das Junior-Orchester unter der Leitung von Ernest Frissen sowie Gesangsschülerinnen von Natalie Diart zu einer besinnlichen Stunde ein.

Gespielt und gesungen werden u.a. Werke von Francesco Manfredini,

Antonin Dvorák, Franz Schubert, Engelbert Humperdinck und Astor Piazolla.