Musik im Advent

Beim traditionellen Weihnachtskonzert in der Kirche St. Pauli Bekehrung in Erkelenz am Samstag, dem 15. Dezember, um 18.00 Uhr laden das Sinfonieorchester und das Junior-Orchester unter der Leitung von Ernest Frissen sowie Gesangsschülerinnen von Natalie Diart zu einer besinnlichen Stunde ein.

Gespielt und gesungen werden u.a. Werke von Francesco Manfredini,

Antonin Dvorák, Franz Schubert, Engelbert Humperdinck und Astor Piazolla.

„Spitzentöne“

Das gemeinsam von der Kreissparkasse mit Kreismusikschule und Jugendmusikschule Heinsberg durchgeführte Format präsentiert einmal im Jahr besonders begabte Schüler/innen gemeinsam in einem Konzert mit einem Profi, der seine Wurzeln im Kreis Heinsberg hat. Als „Instrument“ ist in diesem Jahr die menschliche Stimme an der Reihe. Konzertort ist das Heinsberger Rondell im Klevchen.

Den Part der professionellen Solistin übernimmt Tamara Peters. Die Sopranistin erhielt ihren ersten Gesangsunterricht bei Guido Janssen an der Jugendmusikschule. Nach dem Abitur studierte sie klassischen Gesang in Enschede (NL) und Birmingham (GB). Heute ist sie bekannt für ihre außergewöhnliche stilistische und stimmliche Bandbreite von Klassik und Musical bis zum Rock, Pop und Jazz. Beim von ihr bestrittenen Teil der „Spitzentöne“ wird Tamara Peters diese exzeptionelle Vielseitigkeit präsentieren und ein Programm von Klassikern wie Robert Schumann oder Reinaldo Hahn bis Barbra Streisand und Herbert Grönemeyer auffächern. Am Flügel begleitet wird sie dabei von Musikschulleiter Theo Krings.

Der erste Konzertteil wird von den beiden Nachwuchstalenten Aylin von der Ruhr und Eileen Sugge gestaltet. Die Sopranistin Aylin von der Ruhr nimmt an der Kreismusikschule Gesangsunterricht. Sie bereitet sich mit ihrer Lehrerin Natalie Diart an der Kreismusikschule auf die Aufnahmeprüfung für das Fach Musik für Lehramt vor. Am Klavier begleitet von Dr. Irina Fuchs präsentiert auch Aylin ein Programm von romantischen Liedern Franz Schuberts bis Musical und Pop. Eileen Sugge bildet ihre Stimme seit einigen Jahren bei Guido Janssen an der Jugendmusikschule aus. Gemeinsam mit Klavierbegleiter Theo Krings hat sie sich für ihr Programm Songs von „Popstars“ des 16./17. Jahrhunderts wie John Dowland und der Jetztzeit vorgenommen.

Als Besonderheit des diesjährigen Konzertes wurden einige der Lieder und Songs aus Tamara Peters Programm eigens so arrangiert, dass eine Brücke zu den Instrumentalen Schwerpunkten der bisherigen Ausgaben der „Spitzentöne“ geschlagen wird. Die Streicherparts übernehmen dabei die u.a. bei „Jugend musiziert“ mehrfach ausgezeichneten Violinisten Hannah Forg und Raphael Gisbertz sowie Greta Winkelhorst am Cello. Den Saxophonpart übernimmt Anna Hanrath.

Das Konzert beginnt am 2.12. um 17 Uhr. Der Zugang zum Rondell im Klevchen ist von der Rheinertstraße. Tickets gibt es bei der Kreissparkasse, den beteiligten Musikschulen und den Buchhandlungen Wild in Erkelenz und Gollenstede in Heinsberg.

Songwriting – Workshop für Best Agers

Wollen Sie kreativ selbstwirksam sein? Einen neuen Lebensabschnitt sinnvoll gestalten? Lebensweisheiten an Freunde und Kinder weitergeben? Dann sind Sie bei unserem Workshop richtig. Hier gibt es natürliches Antiaging mit Musik: Kreatives Erleben ist stimulierend, aktivierend und lässt Ihre neuronalen Netzwerke aufleben. Ü50 Musikinteressierte erleben gemeinsam das Songwriting. Ob Sie lieber im Rampenlicht stehen oder im Hintergrund bleiben: Sie alle werden sich als Band erleben.

Wir schreiben Songs, die Ihr Leben und Ihre Wünsche vertonen: Im Style der 60er, wie Ihr Lieblingssong oder ein Hit von den Beatles. Und so geht’s: Wir schauen uns gemeinsam Ihren Lieblingssong oder eigene Ideen an und zeigen, wie Mann /Frau sich davon inspirieren lassen kann, damit etwas Eigenes daraus entsteht. Wir vermitteln Kenntnisse über Melodie und Harmonik, einfach zu verstehen und sofort umzusetzen. Notenkenntnisse und Instrumente können genutzt werden, sind aber nicht notwendig. Am Ende des Workshops steht die Performance Ihres Songs!

Dozenten: Urban Elsässer, Lehrkraft für E-Gitarre an der Kreismusikschule, Dozent an der Pop-Akademie Mannheim, Psychologe und Teamcoach

Yen-Hwei Bella Anetzberger, Vocals, Songwriting, Gitarre

 

Der Workshop findet statt am 28. September von 16.00 – 18.00 Uhr und am 29.September von 11.00 – 17.00 Uhr im Berufskolleg Erkelenz, Schulring 40.

Teilnehmergebühr 65,00 €

Instrumentenkarussell

Ab November dreht sich wieder das Instrumentenkarussell an der Kreismusikschule in Erkelenz. Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren erhalten die Gelegenheit, verschiedene Instrumente intensiv kennen zu lernen und auszuprobieren. So finden sie ihr Lieblingsinstrument und können anschließend mit dem Instrumentalunterricht starten.

Es besteht die Möglichkeit, zwischen zwei Instrumenten-Paketen zu wählen: Paket 1 mit den Instrumenten Gitarre, Klarinette, Schlagzeug und Violine, Paket 2 mit Harfe, Klavier, Violoncello und Querflöte.

In Gruppen von fünf bis sieben Kindern stehen für jedes Instrument vier Unterrichtsstunden zur Verfügung. Danach dreht sich das Karussell weiter. Die Kinder entdecken ihre Vorlieben bei der Tongestaltung und Klangerzeugung. Sie finden schnell heraus, ob sie lieber hohe oder tiefe Töne mögen, lieber streichen oder blasen, leise oder laute Töne bevorzugen. Am Ende des Kurses findet ein Beratungsgespräch zur Instrumentenwahl statt. Die Unterrichtsstunden finden in Erkelenz in der Musikschule samstags am Vormittag statt.

Das Karussell startet am 3. November und dreht sich bis zum 16. März 2019.

 

Ran an die Musik

heißt das Motto beim Offenen Unterricht der Kreismusikschule Heinsberg in Übach-Palenberg am Samstag, dem 23. Juni 2018. Interessierte Kinder und Jugendliche können von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der GGS Palenberg, Auf der Houff 19a, die unterschiedlichsten Instrumente hören, sehen und ausprobieren: Klavier und Keyboard, Blockflöte und Querflöte, Gitarre und Violine, Klarinette, Saxophon und Trompete. Auch in den Gesangunterricht kann Einblick genommen werden.

Warum hat ein Klavier mehr Tasten als ein Keyboard? Gibt es schon eine passende Querflöte für kleine Finger? Was mache ich mit einer halben Geige? Diese und andere Fragen beantworten die Fachlehrerinnen und –lehrer gerne und freuen sich darauf, in die Welt der Musikinstrumente einzuführen und Beratungsgespräche mit den Eltern zu führen. Alle Fragen rund um den Musikschulunterricht, zum geeigneten Instrument, zur Miete oder zum Kauf eines Instruments werden kompetent beantwortet. Ungezwungen können die Familien durch die Klassen bummeln und alle Instrumente unverbindlich ausprobieren. Schnell Entschlossene können bereits nach den Sommerferien mit dem Unterricht beginnen.

Im Filmraum der Schule stellen sich Instrumental- und Gesangsschülerinnen und -schüler in kleinen Vorspielen vor.

Schon für Kinder ab zwei Jahren gibt es Angebote in der Musikschule inPalenberg. Sie treffen sich einmal in der Woche mit einem Elternteil, Oma oder Opa in der Musikmäuse-Gruppe. Ab vier Jahren bleiben die Kinder dann schon alleine in der Musikschule bei der Musikalischen Früherziehung. Informationen über neue Kurse ab September gibt es beim Offenen Unterricht. Für Erwachsene hat die Kreismusikschule ein interessantes Angebot: die Zehnerkarte für den Instrumental- und Gesangsunterricht. Der Erwerb der Karte berechtigt zum Besuch von zehn Unterrichtsstunden á 30 oder 45 Minuten. Erwachsene haben somit die Gelegenheit, ein Instrument neu zu erlernen oder ihre Kenntnisse wieder aufzufrischen und dies ohne starres wöchentliches Terminkorsett.

Für Verschnaufpausen lädt beim Offenen Unterricht eine Cafeteria ein. Informationen zum Offenen Unterricht und zu den Angeboten der Kreismusikschule gibt es in der Geschäftsstelle in Erkelenz, Telefon: 02431 5067 und unter www.kreismusikschule-heinsberg.de.

Musikalische Früherziehung

Im September 2018 beginnen bei der Kreismusikschule wieder neue Kurse in der Musikalischen Früherziehung für Vorschulkinder im Alter von 4 Jahren. Zurzeit finden Kurse in Erkelenz, Schwanenberg, Hückelhoven, Wassenberg, Wegberg, Arsbeck, Palenberg und Scherpenseel statt. Das Früherziehungs-Programm ist bewusst vielseitig gehalten, wenn auch die Musik natürlich die erste Geige spielt. Die abwechslungsreichen Unterrichtsinhalte Singen und Sprechen, erstes Instrumentalspiel, Bewegung, Musikhören und Musiklehre vermitteln vor allem Freude an der Musik. Die Kinder lernen unterschiedliche Instrumente kennen und können sich gezielt für einen Instrumentalunterricht nach der Früherziehung entscheiden. Auch die Musikmäuse für zwei- und dreijährige Kinder und die Musikbabys für Kinder ab 10 Monaten starten neu im September, die Mäuse in Erkelenz und Übach-Palenberg, die Babys in Erkelenz. Die Kinder kommen in Begleitung eines Elternteils oder mit Oma oder Opa in die Musikschule. Gemeinsames Singen, Fingerspiele, Musizieren auf Orff-Instrumenten, Bewegung zur Musik eröffnen den Kindern die Welt der Musik.

Junges Konzertpodium

Im Jungen Konzertpodium stellen sich fortgeschrittene Schülerinnen und Schüler mit einem abwechslungsreichen Programm mit Werken für Violoncello, Klarinette, Gesang, Trompete und Klavier vor. Sie besuchen die Studienvorbereitende Ausbildung der Kreismusikschule Heinsberg um sich auf die Aufnahmeprüfung zu einem Musikstudium vorzubereiten. Sie erhalten Instrumental- oder Gesangsunterricht in einem Haupt- und einem Nebenfach und zusätzlich in Tonsatz und Harmonielehre sowie Gehörbildung.

 

Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Ran an die Musik

so heißt die Devise beim Offenen Unterricht der Kreismusikschule Heinsberg!

Wie klingt ein Horn? Weiterlesen

Musikbabys

Im Februar 2018 beginnen in der Musikschule in Erkelenz neue Kurse für Musikbabys ab 10 Monaten. Die Kinder kommen in Begleitung eines Elternteils oder mit Oma oder Opa in die Musikschule. Gemeinsames Singen, Fingerspiele, Musizieren auf Orff-Instrumenten, Bewegung zur Musik eröffnen den Kindern die Welt der Musik. Die Kurse finden dienstags oder mittwochs vormittags statt.

Pop Goes Symphonic

Ein besonderes Konzerterlebnis erwartet Sie im März! Das Sinfonieorchester der Kreismusikschule tritt in einem Crossover-Projekt auf mit den beiden Bands Beets ´n ´Berries und Quod Libet. Verstärkung erhält das Sinfonieorchester der Musikschule durch das Collegium Musicum der Anton-Heinen-Volkshochschule sowie das Kammerorchester Locatelli aus Landgraaf in den Niederlanden. Alle drei Orchester spielen unter der Leitung von Ernest Frissen. Auf dem Programm stehen Pop- und Folkstücke mit sinfonischer Begleitung, u.a. von Annie Lennox, Frida Gold und Toto und Filmmusiken. Karten zu den beiden Aufführungen in der Stadthalle Erkelenz am 10. März um 20.00 Uhr sowie am 11. März um 18.00 Uhr gibt es bei der Kultur GmbH Erkelenz sowie in der Buchhandlung Wild.

Weitere Informationen und Online-Tickets unter kultur-erkelenz.de.